Kirchorte St. Franziskus
Kirchorte St. Franziskus

CKD-Gruppe der Pfarrei Sankt Franziskus

Die Pfarrcaritas in der Pfarrei St. Franziskus in Fulda wird weitgehend von der CKD-Gruppe getragen.


Die „Caritas-Konferenzen Deutschlands e.V. – Das Netzwerk von Ehrenamtlichen“ (CKD) haben ihre Wurzeln in den Pfarrgemeinden; sie sind in vielen Diözesen Deutschlands aktiv; die ehrenamtlichen Mitglieder organisieren sich weitgehend selbständig – mit hauptamtlicher und professioneller Unterstützung.

Die Mitglieder der CKD praktizieren christliche Nächstenliebe – auf der Grundlage der Frohen Botschaft Jesu Christi. Mit ihrem Dienst sind sie „Mission“ ( Zitat von Papst Franziskus) und repräsentieren die katholische Kirche.

Derzeit werden folgende Dienste von Ehrenamtlichen unserer Pfarrei wahrgenommen: 

In unseren Pfarrbriefen werden die einzelnen Dienste beschrieben und die Ansprechpartner benannt.

Ich möchte in St. Franziskus mitmachen

Die gelebte Nächstenliebe zählt zu den Grundelementen des kirchlichen Lebens. Die Pfarrcaritas ist in den Kirchengemeinden der Ort für den praktizierten Nächstendienst. Die Ehrenamtlichen unserer CKD-Gruppe St. Franziskus engagieren sich in verschiedenen sozial-karitativen Diensten: dadurch wird kirchliches Leben sichtbar – und die Frohe Botschaft Jesu Christi wird erfahrbar! In folgenden sozial-karitativen Diensten sind die Ehrenamtlichen aktiv: Geburtstagsdienst, Krankenhausbesuchsdienst, Altenheimbesuchsdienst, Häuslicher (Kranken-) Besuchsdienst und in der Missionskreis-Weltgruppe.

Möchten Sie bei uns mitmachen?

Geben Sie uns einen Wink oder ein Signal!

Nehmen Sie Kontakt auf mit: Pfr. Markus Agricola – Tel. 0661 380 28 415

Diakon Josef Gebauer – Tel. 0661 52507

oder mit dem Pfarrbüro St. Franziskus – Tel. 0661 52280

Missionskreis-Weltgruppe

Als sozial-karitativer Dienst gehört der Missionskreis-Weltgruppe zur CKD-Gruppe. Zurzeit engagieren sich vier Frauen in dieser Gruppe. CKD bedeutet für uns, über den „Tellerrand“ unserer Pfarrei hinauszuschauen und auch die Ereignisse und Entwicklungen in Welt und Gesellschaft zu beachten. Insofern ist es für uns folgerichtig, an die Not leidender Menschen in armuts-, kriegs- und katastrophengeplagten Regionen zu denken und für sie aktiv zu werden. 

Unser pfarrgemeindliches Engagement nimmt daher die missionarischen Unterstützungsbestrebungen der Kirche in den Blick. Um unsere Ideen und Aktivitäten in liturgische und pastorale Intentionen einfließen zu lassen, gestalten wir verschiedentlich die Gottesdienste am 5. Fastensonntag (Misereor) bzw. am Weltmissionssonntag (Missio) mit.

Unsere Gruppe führt in der Regel einmal im Monat einen Verkauf fair gehandelter Lebensmittel durch. Die Produkte sind von der Firma GEPA, dem Fairtrade-Pionier seit 1975. 2023 wurden fair gehandelte Lebensmittel im Wert von 3.468,66 € verkauft.

Geliefert werden diese von der Aktionsgruppe „Fairer Handel“ der Pfarrei St. Vitus, Bad Salzschlirf. Die Gruppe fungiert als Wiederverkäufer und erhält von der GEPA für den erreichten Umsatz in den verschiedenen Warengruppen Rabatte beim Einkauf, die in soziale Projekte des Globalen Südens fließen.

Im vergangenen Jahr haben die Kunden/Käufer beim Einkauf aufgerundet bzw. gespendet und so kam ein Überschuss in Höhe von 309,68 € zusammen. Damit wurde ein Misereor-Projekt in Madagaskar unterstützt.

Es gibt also drei gute Gründe für den Kauf fair gehandelter Lebensmittel:

1. Faire Preise für die Produzenten

2. Mitunterstützung der Projekte der Aktionsgruppe „Fairer Handel“ St. Vitus, Bad Salzschlirf

3. Unterstützung für das Misereor Projekt in Madagaskar



Für 2024 sind folgende Verkaufstermine vorgesehen:

So 16. Juni 

So 14. Juli 

So 11. August

So 08. September 

So 06. Oktober 

Sa 09. November 

So 15. Dezember


Weitere Informationen können bei Dorothea Schachl erfragt werden.

E-Mail: d.schachl@t-online.de 

Sie gehört dem CKD-Leitungsteam als Ansprechperson für die Missionskreis-Weltgruppe an.