Besuchsdienste Pfarrei Sankt Franziskus
Besuchsdienste Pfarrei Sankt Franziskus

Besuchsdienste

Altenheimbesuchsdienst

Wer aus unserer Pfarrgemeinde in eine Senioreneinrichtung in Fulda oder Umgebung umzieht und in unseren Pfarrbüros die neue Adresse hinterlässt, wird von Mitgliedern unseres Altenheimbesuchsdienstes besucht. Dadurch bleibt der Kontakt zur Pfarrgemeinde erhalten. Der neuste Pfarrbrief kann so mitgebracht werden oder es kann ein kleines Präsent übergeben werden.

Zu den Hochfesten des Kirchenjahres überbringen wir passende kleine Geschenke (z.B. für Weihnachten eine kleine Krippe oder ein kleines selbstgebasteltes Tannenbäumchen). Ebenso werden die Geburtstage unserer Heimbewohnerinnen und -bewohner mit einem Gruß und einer Kleinigkeit bedacht. Für die ehemaligen Pfarreimitglieder sind die Besuche eine kleine Abwechslung im Heimalltag und können zum Abbau von Gefühlen des Alleinseins beitragen.

Oftmals erfahren wir aus Rückmeldungen von Angehörigen und vom Pflegepersonal, dass unsere Besuche in den Senioreneinrichtungen als wichtig und hilfreich geschätzt werden.

Für die Mitglieder des Altenheimbesuchsdienstes werden regelmäßige Treffen organisiert. Hierbei wird eine gegenseitige Unterstützung und Beratung praktiziert. Ansprechpersonen aus unserem CKD-Leitungsteam sind:

Frau Jutta Bornscheuer (Tel. 0661 57425

Frau Rita Hack (Tel. 0661 53369)


Geburtstagsdienst

Der Geburtstagsdienst ist ein wichtiger ehrenamtlicher Dienst im Rahmen unserer Pfarrcaritas. Die ehrenamtlichen Mitglieder gratulieren zu den runden und halbrunden Geburtstagen (80, 85, 90, 95...). Eine Geburtstagskarte und ein kleines Präsent werden beim Besuch überbracht. 

Die Geburtstagskinder erhalten einige Wochen vorher ein Schreiben der Pfarrei. Darin wird ein Geburtstagsbesuch angekündigt und gleichzeitig die Gewissheit bestätigt, dass in der Pfarrei der Geburtstag registriert ist. Ferner wird die Möglichkeit angeboten, den Zeitpunkt für die Gratulation vorzuschlagen. Außerdem können die Besucher/-innen eine Rückmeldung über die konkrete Planung des Besuchs geben. Zu den 90. Geburtstagen wird zusätzlich ein Bild mit einem Glückwunsch unseres Bischofs übergeben. 

Manche Geburtstagskinder warten bereits auf den Besuch - besonders wenn sie allein, krank oder pflegebedürftig sind. Oder wenn die Besucherinnen und Besucher des Geburtstagsdienstes ihren Dienst schon seit Jahren in ihren Straßen ausüben, und somit die Beziehung zu den Besuchten gewachsen ist. 

In St. Lukas wird der Geburtstagsdienst seit über 40 Jahren praktiziert. Seit wenigen Jahren wird in St. Bonifatius mit St. Ottilia außerdem allen Geburtstagskindern eine Gratulationskarte zugestellt. Diese Aktion wird auf Initiative des Pfarrers vom Pfarrgemeinderat getragen. Die Glückwunschschreiben werden von Ehrenamtlichen, von PGR-Migliedern und vom Pfarrer verteilt.

Für die Mitglieder des Geburtstagsdienstes finden mehrmals im Jahr Austauschtreffen statt. Hierbei können organisatorische Fragen erörtert und Erfahrungen besprochen werden. Im CKD-Leitungsteam ist Ansprechpartner für den Geburtstagsdienst:

Herr Martin Schultheis (Tel. 0661 54421

Häuslicher (Kranken-)Besuchsdienst

Zu den sozial-karitativen Diensten unserer CKD-Gruppe gehört seit einigen Jahren auch der „Häusliche (Kranken-)Besuchsdienst“. Anlass für die Initiierung vor knapp 10 Jahren (2015) war die Beobachtung, dass Mitglieder der Pfarrei schon seit längerer Zeit nicht mehr gesehen worden waren - weder in der Kirche, noch auf der Straße oder von der Nachbarschaft. 

Unsere CKD-Gruppe nahm sich dieser Thematik und entwickelte ein eigenes Konzept; für die Bekanntmachung wurden Flyer und Plakate gedruckt, die in der Kirche, in der Apotheke, in der Caritas-Sozialstation und in weiteren Geschäften ausgelegt bzw. aufgehängt wurden. Seit dieser Zeit engagieren sich Ehrenamtliche in diesem Dienst. Wer besucht werden will, kann seinen Besuchswunsch im Pfarrbüro mitteilen oder über Verwandte und Bekannte weitergeben oder sich mit den hier genannten Ansprechpersonen in Verbindung setzen. Kontakte können nur aufgenommen werden bzw. Besuche können nur vereinbart werden, wenn uns ein diesbezüglicher Wunsch zur Kenntnis gegeben wird. 

Als Ansprechpersonen haben sich bereit erklärt: 

Frau Ingrid Chiari (Tel. 0661 54470)

Herr Josef Gebauer (Tel. 0661 52507)

Um die Vernetzung mit den anderen sozial-karitativen Diensten zu gewährleisten, gehören beide Ansprechpersonen auch dem CKD-Leitungsteam an.


Krankenhausbesuchsdienst

Die Ehrenamtlichen des Krankenhausbesuchsdienstes besuchen regelmäßig im wöchentlichen Rhythmus die Kranken aus unseren Pfarrgemeinden, die sich im Städtischen Klinikum und im Herz-Jesu-Krankenhaus befinden. Von der jeweiligen Klinikseelsorge erfahren die Ehrenamtlichen, welche Patienten besucht werden wollen. Bei der regulären Aufnahme im Krankenhaus werden die Kranken befragt, ob sie den Besuch wünschen. Wird ein Patient über die Notfallaufnahme aufgenommen, unterbleibt die Frage nach dem Besuchswunsch. Diese Patienten können dann nicht auf der Liste der zu besuchenden Kranken registriert werden. In unserem Pfarrbrief wird gelegentlich darauf hingewiesen, dass der Besuchswunsch vom Kranken selbst oder von Angehörigen geäußert werden soll. Verschiedentlich ergeben sich aus den Besuchen im Krankenhaus weiterführende Kontakte; evtl. wird dann unser „Häuslicher Krankenbesuchsdienst“ mit einbezogen.

Die Mitglieder des Krankenhausbesuchsdienstes treffen sich regelmäßig, um sich über Erlebnisse und neue Erfahrungen auszutauschen. Ansprechpersonen sind:

Frau Maria Förster (Tel. 0661 56630

Frau Elvira George (Tel. 0661 54741

Sie gehören gleichzeitig dem CKD-Leitungsteam an.